Zum Inhalt springen
Startseite » Frühjahr 2024

Frühjahr 2024

Tritt Walter von Pantoffeln in Killerschuhe?

Röschen (Teelke Janssen, auf dem Sofa) klagt dem Therapeuten Rüdiger (Edmund Seemann, links) ihr Leid. Ihr Mann Walter (Wilke Meyenburg) hört zu.

De Pantuffelpanther
(Original: De Pantüffelpanther)
Komödie van Lars Albaum un Dietmar Jacobs
Plattdüütse Översetten van Stephan Greve
Regie: Heike Heims
Bühnenbild: Anke Friedewold

Premiere ist am 2. März um 19.30 Uhr im Theater Norden, Osterstraße 50.
Weitere Aufführungen sind am 3. März (17 Uhr), 8. März (19.30 Uhr), 9. März (19.30 Uhr), 10. März (17 Uhr) und
am 16. März (19.30 Uhr).

Karten zum Preis von je 12 Euro sind erhältlich
im SKN-Kundenzentrum Norden, Neuer Weg 33 (Telefon: 04931/925-170),
und an der Abendkasse.

Die Mitwirkenden: Wilke Meyenburg (Walter Krause),
Teelke Janssen (Röschen, Walters Ehefrau),
Edmund Seemann (Rüdiger, Therapeut und Walters Freund),
Julia Rykena (Babsi, Kollegin),
Stefan Mennen (Milan, Inneneinrichter),
Gerd Geiken (Luigi, Mafioso).

Lügen haben kurze Beine… Das wird Walter Krause bald mehr als deutlich: Der Klein-Unternehmer hat ein Problem, denn seine Firma für edle Leder-Pantoffeln ist schon vor Jahren in den Konkurs gegangen. Dabei hat er nicht nur sein ganzes Geld, sondern auch die Altersversicherung verloren. Um beides wieder zu gewinnen, hat er sich von den Banken dubiose Anlagemodelle aufschwatzen lassen, die ihn nun endgültig ruiniert haben.

Seine reizende Frau Röschen weiß von all dem nichts, denn aus Scham gibt Walter ihr gegenüber seit Jahren vor, arbeiten zu gehen und viel Geld zu verdienen.  In Wirklichkeit erledigt er aber in dieser Zeit Hilfsjobs der eher skurrilen Art. Doch das damit verdiente Geld reicht hinten und vorne nicht.
Wenn er seinen gutmütigen Freund, den Psychologen Rüdiger, nicht hätte, wäre es längst zum finanziellen Supergau gekommen. Und das Schlimmste ist: Röschens Traum von einem gemeinsamen Alter im Luxus ist unerfüllbar. Es droht eher die Armut, wenn nicht sogar Gefängnis wegen Insolvenzverschleppung und der vielen Schulden.

In dieser Situation taucht der Italiener Luigi auf. Dieser Mafioso hält Walter aber versehentlich für den legendären Auftragskiller „Der Panther“ und stellt ihm sehr viel Geld für einen Job in Aussicht.
Walter kommt ins Grübeln: Wenn er diesen Job annimmt, wäre er auf einen Schlag alle seine Sorgen los….

Inszeniert wird die Komödie in zwei Akten von Heike Heims. Für das Bühnenbild ist Anke Friedewold verantwortlich.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner